FSW Fernabsatzgesetz

Willkommen in unserem Online Shop!

  • GermanEnglishItalianoEspañolfrançais

Fernabsatzgesetz

Info


Fernabsatzgesetz:

Wenn Sie unsere Produkte über Fernkommunikationsmittel, wie beispielsweise per Brief, per Telefon, per Fax oder per E-Mail bestellen, kommt ein Fernabsatzvertrag mit der Fosab GmbH & Co KG zustande.

Vertragsabschluss:

Die Produktabbildungen innerhalb des Onlineshops stellen keine rechtsverbindlichen Angebote dar. Der Vertrag über die von Ihnen bestellten Produkte kommt durch die Abgabe Ihrer verbindlichen Bestellung, durch Übersendung Ihres Online-/Bestellformulars und unsere Annahme durch schriftliche Bestätigung per e-mail/per Telefax oder die Lieferung der Ware zu Stande. Die Ihnen unverzüglich bei einer Bestellung auf elektronischem Wege zugehende Eingangsbestätigung stellt ebenso wenig wie die Entgegennahme einer telefonischen Bestellung eine verbindlichen Annahme der Verkäuferin dar. Die Verkäuferin ist berechtigt, die verbindliche Bestellung des Kunden innerhalb von 7 Werktagen ab Eingang der Bestellung anzunehmen, bei Bestellungen auf elektronischem Wege durch den Kunden innerhalb von 3 Werktagen ab Eingang der Bestellung.

Bestellte Waren werden wir spätestens innerhalb von drei Werktagen nach der Annahme Ihrer Bestellung an Sie versendet, sofern die Ware lagernd ist.

Verfügbarkeit der Ware:

Nähere Angaben zu unseren Produkten sowie deren Verfügbarkeit finden Sie in unserem Online-Shop.

Preise, Versandkosten:

Die öffentlich zugängigen, angegeben Preise sind Endpreise in Euro inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer am Standort der Verkäuferin (Österreich), zuzüglich der Liefer- und Versandkosten. Die Höhe der zusätzlichen Versandkosten finden Sie unter dem Link Versandkosten. Der Versand der Ware erfolgt ausschließlich gegen Vorkasse oder PAYPAL..

Rücktrittsrecht:

Endverbrauchern im Sinne des KSchG gewähren wir bei Käufen in unserem Online-Shop ein Rücktrittsrecht im nachstehend beschrieben Umfang.

Die Rücktrittsfrist für im Fernabsatz geschlossene Verträge oder einer im Fernabsatz abgegebenen Vertragserklärung beträgt vierzehn Werktage, wobei der Samstag nicht als Werktag zählt. Sie beginnt bei Verträgen über die Lieferung von Waren mit dem Tag ihres Eingangs beim Verbraucher, bei Verträgen über die Erbringung von Dienstleistungen mit dem Tag des Vertragsabschlusses. Es genügt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird.

Es besteht kein Rücktrittsrecht bei Verträgen über Waren,

- Die nach Kundenspezifikationen angefertigt bzw. abweichend von der Serienfertigung adaptiert werden und somit eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind
- Die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind

Tritt der Verbraucher vom Vertrag zurück, so hat Zug um Zug die Verkäuferin die vom Verbraucher geleisteten Zahlungen zu erstatten sowie der Verbraucher die empfangenen Leistungen zurückzustellen und dem Unternehmer ein angemessenes Entgelt für die Benützung, zu zahlen.

Der Verbraucher trägt in vollem Umfang die Kosten der Rücksendung.